CK

Dez 062021
 

Lange war es hier still, doch das heißt nicht, daß im Hintergrund nichts passiert – gaaaaanz im Gegenteil:
Wir waren fleißig wie die Maurer!

Hier sei zunächst erwähnt, dass Sarah „Agonira“ Martin redaktionelle Unterstützung durch Karl „Sintholos“ Jung bekommen hat – und die beiden leisten eine vortreffliche Arbeit. Nicht nur, dass sie haufenweise Vertippern und kennigschen Endlossätzen den Garaus machen, sind sie mittlerweile so tief in die Regelmaterie eingetaucht, dass sie immer noch was finden, wo ich dachte, da gibt es nichts mehr zu meckern. Einfach nur klasse!

Das Kapitel Charaktere samt der Charaktererschaffung steht wie zu erwarten längst auf einem soliden Fundament, gleiches gilt für die Bereiche Völker und Klassen, aber auch die Fertigkeiten, der Kampf und das Kampftraining sind mittlerweile in trockenen Tüchern.

Etwas Fehlerkorrektur steht noch bei den über 100 Zaubersprüchen an und zahllose Kreaturenwerte müssen noch optisch aufgehübscht werden, doch das ist reine Routine.

Wie zu erwarten viel Neues

Aber es gibt natürlich gerade jetzt in der letzten Phase nochmal ein paar gravierende Änderungen hier und da (was erfahrungsgemäß auch völlig normal ist, also keine Sorge) – damit Ihr am Ende ein Regelwerk bekommt, das so gut wie keine Fragen offen lässt und dessen Regeln nicht nach ein paar Sessions den Geist aufgeben.

So konnte beispielsweise durch das Feedback von den Slayventionrunden ein Frustfaktor bei der Kritmechanik aufgespürt (und mittlerweile ausgemerzt) werden, doch es gibt auch andere Neuerungen:

Da wäre zunächst das Regelelement Persönlichkeit & Ego zu nennen, welches Charakteren mehr Authentizität verleiht und bestimmtes – rollengerechtes – Handeln spieltischtauglich belohnt. Oder die optionale Regel, dass neue Charaktere bereits vom Schicksal gezeichnet sind und echt hässliche Sachen bereits vor der ersten Spielsitzung erlebt haben.

Auch das Tatensystem wurde generalüberholt und derzeit wird das auf Tauschhandel basierende Wirtschaftssystem zwecks Entschlackung nochmal komplett umgekrempelt und in dem Zusammenhang auch die Flüchtlingslagerverwaltung angegangen. Von wichtigen Zusatzmechaniken wie Düsterpilzen oder den Fackeln Solcans will ich hier gar nicht erst anfangen.

Und mittlerweile befinden sich große Teile von DARC auch schon seit mehreren Monaten im Endlayout, gerade wurde ein weiterer Probedruck in Auftrag gegeben – wenn der unsere Erwartungen erfüllt, gibt es ein Video dazu, ansonsten weine ich ganz bitterlich und muss noch ein paar Extrastunden investieren. Da DARC aber seit Monaten täglich 5h-8h meiner Zeit gnadenlos frisst, bekommen wir das auch noch hin.

Doch genug selbstbeweihräuchert – wie geht es denn jetzt weiter?
Kommen wir zur Frage, die Euch wohl am meisten interessiert: Was ist mit der Beta?

Die Closed Beta naht

Bei DARC werden ähnliche Konzepte hochgefahren, wie „damals“ bei Dungeonslayers. Eine Open Beta wird aller Voraussicht nach ganz am Ende nicht nötig sein, dafür wird aber bereits die Closed Beta ordentlich zur Sache gehen.

Allerdings – mit Blick auf den dreimonatigen Stress der DS-Beta – gibt es diesmal ein Regelwerk, was vom Großteil grammatikalischer Fehler und Rechtschreibunfällen bereits befreit ist, so dass die Betatester sich voll und ganz auf den eigentlichen Regelkern konzentrieren können.
Das versetzt uns wiederum in die Lage, die Teilnehmerzahl der Beta deutlich übersichtlicher zu halten und diese bei Bedarf schrittweise aufzustocken, wenn es für die jewelige Testphase Sinn macht.

Und da die Welt Aerde „etwas“ speziell ist, wird es in der Betaphase gleich eine Sandbox mit haufenweise Abenteuern geben – schließlich sollt Ihr loslegen können, statt Euch erstmal gedanklich mit der Umsetzung des Settings befassen zu müssen. Die Anmeldung zur Beta startet tatsächlich demnächst, während die eigentliche Closed Beta dann endlich im ersten Quartal 2022 an den Start gehen soll – und das wird großartig!

Da war doch noch was

Und nebenbei schneide ich (immer noch) an der finalen Staffelepisode zu Aufgetischt – diese kommt, aber momentan steht so vieles an, da kann ich immer nur ein bissel Zeit dafür abzwacken, habt also bitte ein Nachsehen.

So – das war es dann auch fürs Erste.
Ich hoffe, ich konnte Euch einen kleinen Überblick verschaffen. Wer zu den besprochenen Dingen Fragen hat, für deren Antworten in so einem Newsartikel natürlich kein Platz ist, haut die einfach im Darcorum raus. Bis dahin – bleibt gesund und passt auf Euch auf!

Euer
CK

Okt 282021
 

Soeben ist die neunte Episode des AufgetischtPod- & Videocasts online gegangen:

Unter der Kirche von Schenkenbeck erheben sich die Toten, um zu verhindern, dass die Charaktere mit der Hand des Heiligen entkommen, während man auf der Ratsburg bereits die nächsten Schritte plant.

Ich wünsche Euch – wie immer – viel Spaß!




Aufgetischt in der reinen Audioversion Aufgetischt in der bebilderten Videoversion Aufgetischt auf Spotify

Okt 072021
 

Soeben ist die achte Episode des AufgetischtPod- & Videocasts online gegangen:

Endlich ist es soweit – mit dem Schwert des Wanderers begeben sich unsere Helden in die Ruinen von Schenkenbeck, um Zornschwinge endgültig zu vernichten. Doch ein untoter Drache ist nicht alles, was sie dort erwartet.

Ich wünsche Euch – wie immer – viel Spaß!




Aufgetischt in der reinen Audioversion Aufgetischt in der bebilderten Videoversion Aufgetischt auf Spotify

Sep 302021
 

Soeben ist die siebte Episode des AufgetischtPod- & Videocasts online gegangen:

Auf der Ratsburg kommt es zu Versöhnungen, Pläne werden geschmiedet, alte Bekannte wiedergetroffen und letzte Vorbereitungen erledigt, bevor sich unsere Helden aufmachen, einen untoten Drachen zu jagen.

Ich wünsche Euch – wie immer – viel Spaß!




Aufgetischt in der reinen Audioversion Aufgetischt in der bebilderten Videoversion Aufgetischt auf Spotify

Sep 222021
 

Wer bislang im Dunkeln tappte oder sich schon fragte, ob all die zusammenhangslosen Elemente, die scheinbar wahllosen Andeutungen oder verstreuten Hinweise im Plot des AufgetischtPod- & Videocasts überhaupt eine Bedeutung haben oder irgendwann noch Sinn ergeben, erfährt mit „Nichts als die Wahrheit“ – einer regelrechten Schlüsselfolge – eben genau das.

Dabei plaudere ich außerdem darüber, wie ich eine bestehende, aber den Spielern dennoch nicht bekannte NSC-Community am Spieltisch zum Leben erweckt habe und es gibt einige Infos zum Himmelsfall bzw. wie er das Setting von DARC verändert hat.

Nach letzten Hindernissen treffen unsere erinnerungslosen Helden auf eine unbekannte, aber dennoch vertraute Gemeinschaft mit ungewöhnlicher Führung und erhalten nun endlich Antworten auf all die Fragen, die sie sich seit der ersten Episode stellen.

Ich wünsche Euch – wie immer – viel Spaß!

EXTREM SPOILER WARNING!
Wenn Du die bisherigen Episoden von Aufgetischt noch nicht kennst, schaue (bzw. höre) Dir diese besser vor der sechsten Episode an.




Aufgetischt in der reinen Audioversion Aufgetischt in der bebilderten Videoversion Aufgetischt auf Spotify

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen