Hexenjäger

 

Das Böse ist auf Aerde dieser Tage allgegenwärtiger denn je und die hartnäckigen Hexenjäger, die schon vor dem Himmelsfall dazu ausgebildet wurden, es aufzuspüren und auszumerzen, müssen umdenken:
Während man damals ab und an einen Ketzer enttarnte oder die ein oder andere, das Böse huldigende Hexe den reinigenden Flammen übergab, ist die Welt heute eine gänzlich andere. Dämonen und Untote haben einen großen Einfluss und die gewaltsame Konfrontation ist nicht immer das förderlichste Mittel, will man die Pläne des nun übermächtigen Bösen langanhaltend durchkreuzen.

Hexenjäger spüren das Böse für gewöhnlich auf und klagen es an, bevor sie es mit gnadenloser Entschlossenheit vernichten, doch die Welt ist nicht mehr einfach nur schwarz oder weiß und immer wieder müssen sie sich dieser Tage zwischen zwei Übeln entscheiden.

Unabhängig davon, was der Grund für das Unheil in dem Lager war, konnte die Hexenjägerin spüren, dass diese Frau nicht das Böse in sich trug.

Ihr Markenzeichen – ein gekrempter, hoher Hut mit Schnalle – versetzt in diesen rauen Zeiten die Diener des Bösen nicht mehr so leicht in Schrecken und wird von jenen, die keinen Ärger wollen, mit Argwohn betrachtet. Dennoch gibt er aber immer noch jenen Hoffnung, die Schutz suchen.

Anfängliches Talent: Böses spüren oder Fieser Schuss

[Zurück zur Klassenübersicht]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen